Termine-Einzelansicht

Übersicht und Inhalte Wahlpflichtveranstaltungen im WS 2019/20

Bitte beachten Sie im Vorlesungsverzeichnis die Angaben zur Teilnehmerbegrenzung bei einigen Wahlpflichtveranstaltungen! Änderungen vorbehalten!


3. Fachsemester Bachelor Informationsrecht:


WP Strafrecht II: StGB und Cybercrime

Der besondere Teil des StGB beschreibt einzelne Straftatbestände. Die Struktur von Straftatbeständen wie Betrug, Mord, Totschlag, Körperverletzung, Beleidung werden diskutiert. Übungen vertiefen die Methoden der Fallbearbeitung in Bezug auf die spezifische strafrechtliche Logik. Die dabei erlangten Erkenntnisse werden eingesetzt, um die Perspektive der computerbezogenen Cyber-Crime Tatbestände zu erläutern. Auch diese Tatbestände werden in Übungen mit den Methoden der Fallbearbeitung vertieft.

 

WP Verhandlungstechniken

Wir lernen gemeinsam im Verlauf der Veranstaltung Diskussions- und Verhandlungsformen kennen, üben dabei das Erlernte in verteilten Rollen. Wir lernen, wie wir uns bei unterschiedlichen Themen und Rollen gegen Widerstände durchsetzen können. Wir diskutieren unterschiedliche Themen in verschiedenen Rollen und lernen dabei auch Meinungen zu vertreten, die nicht wirklich unsere ureigenen sind. Wir haben Gelegenheit im Verlaufe der Veranstaltung, uns selber besser kennenzulernen, indem wir feedback-Methoden üben und dabei die Meinung anderer Teilnehmer des Kurses hören und versuchen zu akzeptieren. Wir werden Sprichwörter kontrovers diskutieren, über Filmerlebnisse berichten, aktuelle Ereignisse interpretieren.

Da unsere Eigenwahrnehmung unterschiedlich ist zur Wahrnehmung anderer Personen unseres Umfeldes, nutzen wir datenschutzrechtlich korrekt die Videoaufnahmen unserer Auftritte. Diese Videoaufnahmen werden nur den aufgenommenen Teilnehmern der Veranstaltung zur Verfügung gestellt und danach gelöscht.

 

WP Arbeitsrecht II

Individualarbeitsrecht:
Arbeitsrechtliche Vertragsgestaltung, Grundzüge des AGG, Rechte und Pflichten bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses, arbeitsgerichtliche Verfahren

Kollektivarbeitsrecht:
Fälle zum Betriebsverfassungsrecht und Tarifrecht, Zeitarbeit und Tarifbindung, Arbeitnehmer-Entsendegesetz, Einigungsstellenverfahren, Beschlussverfahren vor dem Arbeitsgericht Mitarbeitereinsatz im Ausland: Visum, vertragliche Gestaltungsvarianten, steuerrechtliche Besonderheiten in Grundzügen, Beantragung von sozialversicherungsrechtlichen Dokumenten, Zusatzversicherungen

 

WP Datenschutzrecht akutell

Aufgrund der aktuellen Entwicklung im Gesetzgebungsverfahren sowie in Rechtsprechung und Entscheidungspraxis sollen die Darstellungen des vergangenen Semesters in der Veranstaltung „Datenschutzrecht“ fortgeführt werden. Der aktuelle Stand zur Verabschiedung der E-Privacy-Verordnung und deren potenzielle Auswirkungen auf die Praxis werden zunächst vertieft behandelt. Daneben werden die ersten Linien in der Entscheidungspraxis der Aufsichtsbehörden nachgezeichnet und die damit verbundenen Handlungsnotwendigkeiten für die die Unternehmenspraxis anhand praktischer Fälle sondiert. Auch soll dabei das Verhältnis zu der zunehmenden auf die DS-GVO bezogenen EU-weiten Rechtsprechung behandelt werden.

 

 


5. Fachsemester Bachelor Informationsrecht:


WP Strafrecht II: StGB und Cybercrime

Der besondere Teil des StGB beschreibt einzelne Straftatbestände. Die Struktur von Straftatbeständen wie Betrug, Mord, Totschlag, Körperverletzung, Beleidung werden diskutiert. Übungen vertiefen die Methoden der Fallbearbeitung in Bezug auf die spezifische strafrechtliche Logik. Die dabei erlangten Erkenntnisse werden eingesetzt, um die Perspektive der computerbezogenen Cyber-Crime Tatbestände zu erläutern. Auch diese Tatbestände werden in Übungen mit den Methoden der Fallbearbeitung vertieft.

 

WP Arbeitsrecht II

Individualarbeitsrecht:
Arbeitsrechtliche Vertragsgestaltung, Grundzüge des AGG, Rechte und Pflichten bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses, arbeitsgerichtliche Verfahren

Kollektivarbeitsrecht:
Fälle zum Betriebsverfassungsrecht und Tarifrecht, Zeitarbeit und Tarifbindung, Arbeitnehmer-Entsendegesetz, Einigungsstellenverfahren, Beschlussverfahren vor dem Arbeitsgericht Mitarbeitereinsatz im Ausland: Visum, vertragliche Gestaltungsvarianten, steuerrechtliche Besonderheiten in Grundzügen, Beantragung von sozialversicherungsrechtlichen Dokumenten, Zusatzversicherungen

 

WP Datenschutzrechtliche Praxis

Die Wahlpflichtveranstaltung soll die in der Veranstaltung „Datenschutzrecht“ des zweiten Semesters erworbenen Kenntnisse aufgreifen und vertiefen. Zu diesem Zweck werden nach einer Einführung die aktuellen Rahmenbedingungen und Entwicklungen dargestellt. Dann sollen v. a. mit verschiedenen Übungen typische Fallgestaltungen der Praxis herausgearbeitet, Problemstellungen verstanden und Lösungsmodelle entwickelt werden.

Dabei liegt das Schwergewicht in der selbstständigen Anwendung vorgegebener Handlungsempfehlungen auf u. a. überraschende Entwicklungen und Varianten der täglichen Praxis. Ganz besonders sollen praxisnahe Situationen erprobt werden, für die typischerweise keine bekannten Lösungsmuster vorliegen.

Zu diesem Zweck werden Fallgestaltungen aus der Praxis wie bspw. der Geltendmachung von Betroffenenrechten, des betrieblichen Datenschutzes (DSFA, VVT usw.) sowie auch Bestellung von Datenschutzbeauftragten aufbereitet.

 

WP Open Source Software

Inhalte:

• Darstellung der verschiedenen OSS-Vertragstypen
• Abgrenzung zur proprietärer Software
• Vergleich mit anderen Softwareüberlassungsverträgen (wie Freeware und Shareware)
• Gewährleistungs- und Haftungsklauseln werden nach deutschem und amerikanischem Recht analysiert, auch die Fragen nach Beschränkung von Gewährleistung und Haftung.
• Urheberrecht nach deutschem und amerikanischem Recht, insbesondere zu OSS-Verträgen (rights to contributions and derivative works/Bearbeitungen)
• Patentschutz von computerimplementierten Erfindungen bei OSS

Die Lizenztexte sind sowohl deutsch-, vorwiegend jedoch englischsprachig. Unterrichtssprache ist Deutsch. Es wird an praktischen Fallszenarien gearbeitet. Technikverständnis wird vermittelt. Keine Vorkenntnisse erforderlich, die über die in den technisch orientierten Lehrveranstaltungen hinausgehen. Es wird mit verschiedenen Lizenztexten gearbeitet.

 

 

1./3. Fachsemester Master Internationales Lizenzrecht


WP Vergleichendes Datenschutzrecht

Die Veranstaltung soll zunächst die vorhandenen Kenntnisse der Teilnehmer zusammenführen und in den internationalen Kontext einfügen. Daher wird zu Beginn ein Überblick über die aktuelle Entwicklung und den Status quo zu neuen Normen und laufenden Gesetzgebungsverfahren vermittelt. Daran anschließend werden die Grundlagen des Datenschutzrechts als Basis für die Arbeit in einem internationalen Umfeld herausgearbeitet. Zu diesem Zweck soll insbesondere auch auf Fallkonstellationen abgestellt werden, die üblicherweise mehr in der Praxis, denn in der Dogmatik behandelt werden. Schließlich sollen die Teilnehmer in die Situation versetzt werden, datenschutzrechtliche Fragen in einem internationalen Kontext zu erörtern. Zu diesem Zweck werden Aufgabenstellungen aus Unternehmen in verschiedenen Staaten in und auch außerhalb der EU ausgegeben, zu denen Handlungsoptionen und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden sollen.