Andreas Homburg im Portrait

Prof. Dr. habil. Andreas Homburg

Vita

Werdegang

08.2020 bis dato: Professor für Umweltpsychologie / Nachhaltigkeit an der Hochschule Darmstadt.
09.2007 bis 07.2020: Professor für Wirtschaftspsychologie und Studiendekan an der Hochschule Fresenius gGmbH am Standort Idstein. Seit 2019 Leiter der Psychology School am Standort Wiesbaden (Fachbereich Wirtschaft und Medien)
01.2006 bis 07.2006: Professur für Sozialpsychologie an der Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg (Vertretungsprofessur)
05.2005 bis dato: Privatdozent am Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg
01.2004-12.2007: Wiss. Mitarbeiter (Projektleitung) am Institut für Psychologie der Universität Marburg, AG Sozialpsychologie (Prof. Dr. U. Wagner), DFG-Projekt zum Umwelthandeln
04.1999 bis 06.2003: Projektleiter „Umweltschutz und Erwerbsarbeit“, Projekt/ Habilitationsstipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt („Umweltschutz im Kontext der Erwerbsarbeit“), Philipps-Universität Marburg
01.1997 bis 02.1999: Wiss. Mitarbeiter am Institut für Psychologie der Universität Kiel (PD Dr. Friedemann Prose), interdisziplinäres DFG-Projekt zur Förderung des Klimaschutzes in Kommunen
02.1995 bis 12.1996: Wiss. Mitarbeiter am Forschungszentrum Jülich, Programmgruppe Mensch, Umwelt, Technik (MUT), DFG-Projekt zur Risikowahrnehmung
04.1992 bis 01.1995: Promotion im Fach Soziologie an der RWTH Aachen im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs „Interdisziplinäre Strategien zum Schutz der Umwelt
04.1992 bis 10.1994: Studium der Soziologie an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
10.1985 bis 11.1991: Studium an der Philipps-Universität Marburg. Diplom in Psychologie

Projekte (Auszug)

BAFA-Projekt Energiemonitoring (EM) wählte für die Bundespolitik im Sinne technischer und verhaltenswissenschaftlicher Kriterien technische Lösungen aus, die eine besonders hohes Einsparpotential besitzen (Fokus: Gebäudebereich).

ECHO „Energieeffizienz und CO2-Einsparungen an Hochschulen“, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, NKI (Entwicklung und Evaluation Interventionen zur Förderung energieeffizienten Verhaltens von MitarbeiterInnen, siehe www.echo-energie.de)

EU-Projekt „Young Energy Efficiency“ (YEFF), BMBF-Projekt (Entwicklung und Evaluation von On- und Offline Interventionen zur Förderung energieeffizienten Verhaltens bei jungen Erwachsenen, inklusive der Usability Evaluation eines online-Beratungstools

„Beitrag von Bildungsinstitutionen zur Förderung nachhaltigen Konsums bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ (BINK),

BMBF-Projekt „Umsetzungsorientierte Kommunikation für (integrierten) Klimaschutz & Schutz vor Klimawirkungen",

DFG-Projekt "Entwicklung und Überprüfung eines Modells umweltschonenden Handelns"

Publikationen (Stand Okt. 2020)

Monographien

BAFA-Projekt Energiemonitoring (EM) wählte für die Bundespolitik im Sinne technischer und verhaltenswissenschaftlicher Kriterien technische Lösungen aus, die eine besonders hohes Einsparpotential besitzen (Fokus: Gebäudebereich).

ECHO „Energieeffizienz und CO2-Einsparungen an Hochschulen“, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, NKI (Entwicklung und Evaluation Interventionen zur Förderung energieeffizienten Verhaltens von MitarbeiterInnen, siehe www.echo-energie.de)

EU-Projekt „Young Energy Efficiency“ (YEFF), BMBF-Projekt (Entwicklung und Evaluation von On- und Offline Interventionen zur Förderung energieeffizienten Verhaltens bei jungen Erwachsenen, inklusive der Usability Evaluation eines online-Beratungstools

„Beitrag von Bildungsinstitutionen zur Förderung nachhaltigen Konsums bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ (BINK),

BMBF-Projekt „Umsetzungsorientierte Kommunikation für (integrierten) Klimaschutz & Schutz vor Klimawirkungen",

DFG-Projekt "Entwicklung und Überprüfung eines Modells umweltschonenden Handelns"

Beiträge in Sammelbändern

Homburg, A. (2020). Digitalisierung und Konsum: Erkundung positiver und negativer Potentiale für nachhaltigen Konsum. In M. v. Hauff & A. Reller (Hrs.), Nachhaltige Digitalisierung – eine noch zu bewältigende Zukunftsaufgabe (S. 81-97). Forum hlz. Hessische Landeszentrale für politische Bildung.

Hoffmann, C., Homburg, A., Stolberg, A., Oberhansberg, H., (2017). Unterstützung der Entwicklung neuer nachhaltiger Energiedienstleistungen/Smart-Grid-Technologien über Kundengruppenanalyse und Partizipation mittels CoCreation-Prozessen. In I. López, (Hrsg.). CSR und Wirtschaftspsychologie. Psychologische Strategien zur Förderung nachhaltiger Managemententscheidungen und Lebensstile (S. 199-219). Berlin: Springer Gabler.

Homburg, A., Nachreiner, M. Fischer, D. (2013). Die BINK‐Strategie zur Förderung nachhaltigen Konsumverhaltens und nachhaltiger Konsumkultur in Bildungsorganisationen –Weiterentwicklung auf der Basis einer formativen Evaluation. In G. Michelsen & D. Fischer (Hrsg.). Nachhaltig konsumieren lernen. Ergebnisse aus dem Projekt BINK („Bildungsinstitutionen und nachhaltiger Konsum“) (Innovation in den Hochschulen ‐ Nachhaltige Entwicklung, Bd. 11,) (S. 185-214.) Bad Homburg: Verlag für Akademische Schriften.

Blättel-Mink, B., Brohmann, B, Defila, R, Di Giulio, A. Fischer, D., Fuchs, D, Gölz, S., Götz, K., Homburg, A.,Kaufmann-Hayoz, R., Matthies, E., Michelsen, G., Schäfer, M., Tews, K. Wassermann, S. & Zundel, S. (2013): Konsum-Botschaften.Was Forschende für die gesellschaftliche Gestaltung nachhaltigen Konsums empfehlen. Stuttgart: S. Hirzel Verlag.

Homburg, A., Nachreiner, M. Fischer, D. (2013). Die BINK‐Strategie zur Förderung nachhaltigen Konsumverhaltens und nachhaltiger Konsumkultur in Bildungsorganisationen –Weiterentwicklung auf der Basis einer formativen Evaluation. In: G. Michelsen & D. Fischer (Hrsg.) (2013). Nachhaltig konsumieren lernen. Ergebnisse aus dem Projekt BINK („Bildungsinstitutionen und nachhaltiger Konsum“) (Innovation in den Hochschulen ‐ Nachhaltige Entwicklung, Bd. 11,) (S. 185-214. Bad Homburg: Verlag für Akademische Schriften.

Michelsen, G, Fischer, D. & Homburg, A. (2013). Thesen zur Förderung nachhaltigen Konsums in Bildungseinrichtungen. In: Michelsen, G. & Fischer, D. (Hrsg.) (2013). Nachhaltig konsumieren lernen. Ergebnisse aus dem Projekt BINK („Bildungsinstitutionen und nachhaltiger Konsum“) (Innovation in den Hochschulen ‐ Nachhaltige Entwicklung, Bd. 11) (S. 267-272). Bad Homburg: Verlag für Akademische Schriften.

Jaeger-Erben, M. Schäfer, M., Dalichau, D., Dehmel, C. Götz, K., Fischer, D., Homburg, A., Schulz M. & Zundel, S. (2012). Using mixed methods in sustainable consumption research: approaches, challenges and added value. In R. Defilia, A. Di Giulo, R. Kaufmann-Hayoz (Eds.), The Nature of sustainable consumption and how to achieve it (p. 143-159). München: Ökom.

Kaufmann-Hayoz, R., Brohmann, B., Defila, R., Di Giulo, A., Dunkelberg, E., Erdmann, L., Fuchs, D., Gölz, S., Homburg, A., Matthies, E., Nachreiner, M., Tews, K. & Weiß. J. (2012). Societal steering of consumption towards sustainability. In R. Defilia, A. Di Giulo, R. Kaufmann-Hayoz (Eds.), The Nature of sustainable consumption and how to achieve it (p. 113-142). München: Ökom.

Jaeger-Erben, M. Schäfer, M., Dalichau, D., Dehmel, C. Götz, K., Fischer, D., Homburg, A., Schulz, M. & Zundel, S. (2012). Using ´mixed methods´ in sustainable consumption research: approaches, challenges and added value. In R. Defilia, A. Di Giulo & R. Kaufmann-Hayoz (Eds.), The Nature of sustainable consumption and how to achieve it (p. 143-159). München: Ökom.

Jaeger-Erben, M. Schäfer, M., Dalichau, D., Dehmel, C. Götz, K., Fischer, D., Homburg, A., Schulz, M. & Zundel, S. (2011). Methodenkombination in der Forschung zu nachhaltigem Konsum: Herangehensweisen, Herausforderungen und Mehrwert. In R. Defilia, A. Di Giulo & R. Kaufmann-Hayoz (Hrsg.), Wesen und Wege nachhaltigen Konsums (S. 157-180). München: Ökom.

Kaufmann-Hayoz, R., Brohmann, B., Defila, R., Di Giulo, A., Dunkelberg, E., Erdmann, L., Fuchs, D., Gölz, S., Homburg, A., Matthies, E., Nachreiner, M., Tews, K. & Weiß. J. (2012). Societal steering of consumption towards sustainability. In R. Defilia, A. Di Giulo, R. Kaufmann-Hayoz (Eds.), The Nature of sustainable consumption and how to achieve it (p. 113-142). München: Ökom.

Kaufmann-Hayoz, R., Brohmann, B., Defila, R., Di Giulo, A., Dunkelberg, E., Erdmann, L., Fuchs, D., Gölz, S., Homburg, A., Matthies, E., Nachreiner, M., Tews, K. & Weiß. J. (2011). Gesellschaftliche Steuerung des Konsums in Richtung Nachhaltigkeit. In R. Defilia, A. Di Giulo, R. Kaufmann-Hayoz (Hrsg.), Wesen und Wege nachhaltigen Konsums. (S. 125-156). München: Ökom.

Nachreiner, M. & Homburg, A. (2011). Lessons Learned – Erfolgreiche Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung nachhaltigen Konsums an Bildungseinrichtungen. In C. Nemnich & D. Fischer (Hrsg.), Bildung für nachhaltigen Konsum. Ein Praxisbuch (S.126-136). Bad Homburg: VAS-Verlag.

 

 

 

Grothmann, T., Krömker, D., Homburg, A.

& Siebenhüner, B. (2009) (Hrsg.): KyotoPlus-Navigator. Praxisleitfaden zur Förderung von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel – Erfolgsfaktoren, Instrumente, Strategie. Downloadfassung April 2009, Online Verfügbar unter: www.erklim.uni-oldenburg.de/download/KyotoPlusNavigator_Downloadfassung_April2009_090419.pdf

Werner, J, Werg, J., Homburg, A.,

Stolberg, A., Grothmann, T. & Krömker, D. (2009). Strategie zur Förderung klimaschützenden bzw. klimaangepassten Verhaltens in Bauen/Wohnen und Verkehr/Mobilität. In T. Grothmann, D. Krömker, A. Homburg & B. Siebenhüner (Hrsg.), KyotoPlus-Navigator. Praxisleitfaden zur Förderung von Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel – Erfolgsfaktoren, Instrumente, Strategie. Downloadfassung April 2009. Online Verfügbar unter: www.erklim.uni-oldenburg.de/download/KyotoPlusNavigator_Downloadfassung_April2009_090419.pdf

Grothmann, T., Werner, J., Krömker, D., Werg, J., Stolberg, A., Homburg, A., Rekien, D., Egli, T., Bucher, M., Zimmer, W., Hoffmann, C. & Siebenhüner, B. (2009). Förderung von Klimaschutz und Klimaanpassung in Privathaushalten – Erfolgsfaktoren, Instrumente, Strategie. In M. Mahammadzadeh, H. Biebler & H. Bardt (Hrsg.), Klimaschutz und Anpassung an die Klimafolgen (S. 171-178). Institut der Deutschen Wirtschaft: Köln.

Homburg, A. (2008). Umwelt und Stress. In E.-D. Lantermann & V. Linneweber (Hrsg.), Grundlagen, Paradigmen und Methoden der Umweltpsychologie (567-593). Göttingen: Hogrefe.

Homburg, A. & Matthies, E. (2005). Umweltverhalten. In D. Frey, L. v. Rosenstiel & Graf C. Hoyos (Hrsg.), Wirtschaftspsychologie, (S. 345-352). Weinheim: Beltz.

Homburg, A. (2005). Umweltschonendes Energienutzungsverhalten von VerbraucherInnen: Erklärungs- und Förderungsansätze. In G. Michelsen & J. Godemann (Hrgs.), Handbuch Nachhaltigkeitskommunikation (S. 484-492). München: Ökom.

Wagner, U. & Homburg, A. (2005). Politikberatung. In D. Frey & Graf C. Hoyos (Hrsg.), Psychologie in Gesellschaft, Kultur und Umwelt (S. 68-73) . Weinheim: PVU.

Wagner, U. & Homburg, A. (2004). Wirksamkeit von interkulturellen Trainings - Erfahrungen, Hindernisse und Erfolgsaussichten von Evaluation. In Jugendstelle Sozialarbeit Hannover (Hrsg.). Bericht zur Fachtagung "Sichtwechsel - weit weg ... nah dran. Interkulturelle Kompetenzen in der Jugendarbeit" der LAG JAW Niedersachen (S. 30-34). Hannover.

Homburg, A. & Schiffer, P. (2001). Psychologische Erfolgsfaktoren im Umweltmanagement. Betriebliches Umweltmanagement (02.14). Düsseldorf: Symposium publishing.

Matthies, E. & Homburg, A. (2001). Umweltpsychologie. In E. Brandt & F. Müller-Rommel (Hrsg.), Studium der Umweltwissenschaften: Sozialwissenschaften (S. 95-124). Berlin: Springer.

Homburg, A. (1997). Umweltbewußtsein von Akteuren im Umweltschutz. In M. Birke, C. Burschel & M. Schwarz (Hrsg.), Handbuch Umweltschutz und Organisation. Ökologisierung, Organisationswandel, Mikropolitik (S. 390-412). München, Wien: Oldenbourg.

Homburg, A. & Prose, F. (1997). Selected social psychological contributions to climate protection processes on the community level. In N. Russel, H. Byron, A. Dixon & J. Richardson (Eds.), Technology, the environment and us. Proceedings of the Sixth IRNES Conference (pp.159-164). London: Imperial College, Graduate School of the Environment.

 

Homburg, A. (1996). Repräsentation der Umweltkrise. Eine Übersicht zur Bewertung und Bedeutung eines makrosozialen Problems in der Bevölkerung. In Forschungszentrum Jülich (Hrsg.), Ökologische Handlungsfähigkeit - Neue Ansätze in der sozialwissenschaftlichen Diskussion (S.5-17). Jülich: Forschungszentrum Jülich.

Zeitschriftenbeiträge

Zeitschriftenbeiträge (peer-reviewed journals)

Echo-Paper

Fleisch-Paper

Einleitung Digi

Klimawandel_Coping neu

Homburg, A., Stolberg, A., Nachreiner, M., Fischer, D. & Michelsen, G. (2018). Nachhaltigen Konsum in Bildungsinstitutionen erfolgreich einführen – Evaluation eines Multiplikatoren-Trainings. Umweltpsychologie 22(2), 71-82.

Homburg. A., Scheffler, D. & Hanss, D. (2018).Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Organisationen - Einführung in das Schwerpunktthema. Umweltpsychologie 22(2)

Homburg, A., Schilcher, K., Athavale, S., Demrovski, B. & Albrecht, O. (2018). Lessons Learned from a European Energy-Saving Campaign for Young Adults. Umweltpsychologie, 22 (1) 88-104

Homburg, A., Hanss, D., Hoffmann, M. & Scheffler, D. (2017). Fragen aus der Praxis - Themenbereich: Nudging, homo oeconomicus, Nachhaltigkeit und Umweltinnovation. Umweltpsychologie 21(1), 51-57.

Hanss, D., Böhm, G., Rouven, D. & Homburg, A. (2016) Explaining Pro-Environmental Consumer Intentions: The Importance of Believing that One Can Contribute to Sustainable Development. Sustainable Development. DOI: 10.1002/sd.1615

Homburg, A. & Wortmann, K. (2014). Energie als Thema der Umweltpsychologie: Stand und Perspektiven. Einleitung zum Schwerpunkt Teil II. Umweltpsychologie 18,1, 9-19.

Wortmann, K, Homburg, A. & Matthies, E. (2013). Energie als Thema der Umweltpsychologie. Einleitung zum Schwerpunkt Teil I. Umweltpsychologie 17,2, 3-11.

Homburg, A. (2012). Sustainable Consumption – Towards Action and Impact. Ein Tagungsbericht. Umweltpsychologie 1 (16), 166-169.

Matthies, E. & Homburg, A. (2011). Für eine empirische Erforschung der Beziehung zwischen Individuum und System im Themenfeld des Nachhaltiger Konsums - Einleitung zum Schwerpunktthema. Umweltpsychologie, 2 (15), 3-6

HomburgA. & Matthies, E. (2010). Nachhaltiger Konsum. Einführung zum Themenschwerpunkt. Umweltpsychologie, 2 (14), 4-9.

Hoffmann, C., Homburg, A. & Ittner, H. (2009). Klimaschutz und Klimaanpassung. Einführung in das Schwerpunktthema. Umweltpsychologie, 1 (13), 4-9.

Christ, O. & Homburg, A. (2007). Die Modellierung von Veränderungen: Anwendung latenter Wachstumskurvenmodelle. Umweltpsychologie, 2 (11), 88-102.

Homburg, A., Stolberg, A. & Wagner, U. (2007). Coping with global environmental change. Environment and Behavior, 6, 754-778.

Krömker, D. & Homburg, A. (2007). Zehn Jahre Fachzeitschrift Umweltpsychologie: Idee, Entwicklung und Perspektiven. Umweltpsychologie. 1 (11), 2-10.

Homburg, A. (2007). Kreativität als Mittel gegen Bedrohung - Kann die Schutzmotivationstheorie Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen vorhersagen? Wirtschaftspsychologie, 2, 16-24.

Homburg, A. & Wagner, U. (2007). Faktoren individueller Ereignis- und Ressourcenbewertungen bei Umweltstressoren. Zeitschrift für Sozialpsychologie 1, 53-65.

Homburg, A. & Stolberg, A. (2006). Explaining pro-environmental behavior with a cognitive theory of stress. Journal of Environmental Psychology, 26, 1-14.

Homburg, A. (2006). Management von Umwelthandeln in Unternehmen. Entwicklung eines Trainings für Umweltakteure. Wirtschaftspsychologie, 1, 45-53.

Homburg, A. & Moczek, N. (2006). Zur Psychologie der Katastrophe – 20 Jahre nach Tschernobyl. Einführung zum Schwerpunkt. Umweltpsychologie, 1 (10), 2-3.

Münkemüller, T. & Homburg, A. (2005). Naturerfahrung: Eine empirische Prüfung von Dimensionen und Einflussfaktoren sowie der Folgen für die Akzeptanz von Naturschutz im Rahmen einer quasiexperimentellen Feldstudie. Umweltpsychologie. 2 (9) 50-67.

Homburg, A. & Baumann, A. (2005). Kompetenzentwicklung bei betrieblichen Umweltbeauftragten: Inhaltliche Möglichkeiten und Methoden. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 1, 41-52.

Homburg, A. & Stolberg, A. (2004). Skalen zur Erfassung von Bewältigungsversuchen im Zusammenhang mit dem Umweltstressor "Schadstoffbelastungen". Entwicklung und erste Validierung. Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 4, 199-211.

Homburg, A. & Hoffmann, C. (2004). Umweltschutz in Unternehmen. Einführung zum Schwerpunkt. Umweltpsychologie, 2 (8), 2-5.

Homburg, A. (2004). Umwelthandeln in Unternehmen. Umweltschonendes Handeln in Unternehmen - Eine Übersicht zu Einflussfaktoren und Gestaltungsansätzen aus sozial- und umweltpsychologischer Perspektive. Umweltpsychologie, 2 (8), 56-78.

Homburg, A., Prose, F. & Bendrien, J. (2004). Klimaschutz - wie geht das? Entwicklung einer Strategie zur Förderung des Klimaschutzhandelns auf kommunaler Ebene.Umweltpsychologie, 1 (8), 168-184.

Homburg, A. & Peters, A. (2003). Erkundung von Ansätzen zur Förderung des Umwelthandelns. Ein modellgeleiteter Ansatz zur Förderung umweltschonenden Handelns im Unternehmen. Umwelt Wirtschafts Forum, 4, 66-70.

Gruber, E., Homburg, A., Irrek, W., Kristof, K. & Prose, F. (2002). Interaktion von Forschung und Praxis als Erfolgsfaktor für den Klimaschutzprozess auf kommunaler Ebene. Umweltpsychologie, 2 (6), 130-135.

Kals, E., Russel, Y. & Homburg, A. (2000). Die überwindbare Kluft umwelt- und gesundheitspsychologischer Forschung. Einführung zum Schwerpunktthema. Umweltpsychologie, 2 (4), 2-6.

Prose, F. & Homburg, A. (2000). Kommunaler Klimaschutz als Prozess sozialen Handelns. Empfehlungen zur Veränderung energierelevanten Verhaltens aus sozialpsychologischer Sicht. Wissenschaft & Umwelt Interdisziplinär, 2, 75-82.

Homburg, A., Frahm, T., Irrek, W., Kristof, K. & Prose, F. (1999). Klimaschutz als Lernprozess auf kommunaler Ebene. Umweltpsychologie, 2 (3), 32-47.

Matthies, E., Bamberg, S. & Homburg, A. (1999). Ansätze zur Verhaltensänderung aus Sicht unterschiedlicher Disziplinen: Das Beispiel der Klimaschutzstadt Nürtingen. Einführung zum Schwerpunktthema. Umweltpsychologie, 2 (3), 4-9.

Matthies, E. & Homburg, A. (1998). Umweltbewußtsein oder Situation – was ist entscheidend für umweltrelevantes Verhalten? Einführung zum Schwerpunktthema. Umweltpsychologie,2 (2), 4-5.

Homburg, A. (1998). Umweltpsychologische Dienstleistungen. Einführung zum Schwerpunktthema. Umweltpsychologie, 2 (2), 2-3.

 

 

 

 

Zeitschriftenbeiträge (sonstige)

 

Homburg, A. & Wagner, U. (2005): Was macht Evaluation leichter - und ein Projekt erfolgreicher? Xenos-Newsletter, 7, 16.

Gautam, T., Homburg, A., van Dick, R. & Wagner, U. (2005). The social representation of organizational commitment in Nepal. Journal of Dynamic Society Nepal. Vol 1.

Grüsgen, V., Homburg, A., Lang. S. & Schophaus, M. (2005). Die Umweltpsychologie in der wissenschaftlichen Politikberatung. Ipublic. Psychologie im Umweltschutz, 8, 27-32.

Homburg, A. (2000). Hilfe durch Umweltpsychologie. Unternehmen und Umwelt, 13, 2/00, 5.

Homburg, A. & Beyer, A. (2000). Erste Entwicklungsschritte eines "Trainings zum Management ökologischen Verhaltens in Organisationen". Ipublic. Psychologie im Umweltschutz, 1, 75-78.

Homburg, A. & Schiffer, P. (2000). Psychologische Erfolgsfaktoren. Unternehmen und Umwelt, 13, 4/00, 22-23.

Baumann, A. & Homburg, A. (2000). Umweltschutz im Betrieb. Welche Unterstützung und Weiterbildungsmaßnahmen wünschen sich die zentralen Akteure? Ipublic. Psychologie im Umweltschutz, 1, 66-69.

Wagner, U., Van Dick, R., Gautam, T., Homburg, A., Smith-Castro, V., Stellmacher, J. & Vasdev, N. (2000). Eskaliert die rechte Gewalt: Gegensteuern ist möglich. Report Psychologie, 25, 573-574.

Homburg, A. (1999). Umweltschutz und Erwerbsarbeit. Kurzvorstellung eines Forschungsprojektes. Rundbrief der Initiative Psychologie im Umweltschutz, 10, 44-45.

Homburg, A. & Prose, F. (1998). Klimaschutz als kommunaler Lernprozeß. Klima-Bündnis Rundbrief, 18, 15-16.

Homburg, A. & Prose, F. (1998). Sozialpsychologische Strategien zur Intensivierung von Klimaschutzprozessen auf kommunaler Ebene. Uni Kiel, 1, 7-8.

Homburg, A., Prose, F. & Koopmann, J.P. (1998). Frische Brise für den Klimaschutz. Ideenwettbewerb im Kieler Rathaus. Klima-Bündnis Rundbrief, 18, 17.

Ostertag, K., Frahm, T., Gruber, E., Jochem, E., Hennicke, P., Irrek, W., Kristof, K., Schulz, S., Homburg, A. & Prose, F. (1998). Erfolgreich Energie sparen mit privaten Haushalten. Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 48, 220-224.

Prose, F., Homburg, A. & Clases, C. (1998). Nachhaltige Umsetzung betrieblichen Umweltschutzes - Das unterstützende regionale Umfeld ist wichtig. Klima-Bündnis Rundbrief, 21, 19-20.

Homburg, A. (1996). Anmerkungen zum Verhältnis von Umwelt- und Sozialpsychologie. Informationsblatt der Fachgruppe Sozialpsychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), 19, 2-4.

Homburg, A. (1996). Umweltkrise und Krisenintervention. In: D.W. Timp & R. Günther (Hrsg.), Umweltpsychologische Berichte aus Forschung und Praxis, 3, 63-74.

Homburg, A. (1995). Umweltbewußtsein - ein sinnvoller Forschungsansatz? Rundbrief der Initiative Psychologie im Umweltschutz, 4, 42-46.

Forschungsberichte

Homburg. A., Schilcher, K., Athavale, S., Schult, S. Saueracker, S. Demrovski, B & Albrecht, O. (2016). The SMERGYreport - Results from a European Energy-Saving Campaign for Young Adults. 

Homburg, A. (2011). Determinanten des Fleischkonsums. Ein Kurzreview zu Empirischen Befunden.

Krömker, D. & Homburg, A. (2006). Bauen, Sanieren, Wohnen und Energie - Untersuchung der Einflussfaktoren auf energiekompetente Handlungen von EigenheimbesitzerInnen. Teil 1: Ergebnisse der „Vorstudie in Offenbach“. Unveröffentlichter Forschungsbericht. Universität Marburg / Universität Kassel.

Stolberg, A., Hoffmann, C. & Homburg, A. (2006) Akzeptanz zur Nutzung von freiwilligen Klimaschutzzahlungen am Beispiel vom Atmosfair. Marburg.

Wagner, U. Neuman, C. & Homburg, A. (2005). Zwischenbericht zur Evaluation der ersten Trainingswelle des Projektes „Prävention im Team“ (PiT) im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums. Marburg.

Wagner, U. & Homburg, A. (2004). Evaluation des Xenos-Projektes "Horizonte Erweitern". Von Arbeit und Bildung e.V. Marburg/Lahn und Arbeit und Bildung Nordhausen e.V. Endbericht. Marburg.

Wagner, U. & Homburg, A. (2003). Evaluation des Xenos-Projektes "Szenenwechsel" der Stadt Mainz (Berichte I bis V). Marburg.

Hennicke, P., Jochem, E. & Prose, F. (Hsrg.) (1999). Mobilisierungs- und Umsetzungskonzepte für verstärkte kommunale Energiespar- und Klimaschutzaktivitäten. Endbericht zur 2. Förderperiode (DFG), Karlsruhe, Kiel, Wuppertal. Online-Verfügbar unter: www.nordlicht.uni-kiel.de/publik/dfgII/titel.htm.

Hennicke, P., Jochem, E. & Prose, F. (Hrsg.) (1998). Mobilisierungs- und Umsetzungskonzepte für verstärkte kommunale Energiespar- und Klimaschutzaktivitäten. Zwischenbericht zur 2. Förderperiode (DFG), Karlsruhe, Kiel, Wuppertal, 1998. www.nordlicht.uni-kiel.de/zwischen/zwischen1.htm

Hennicke, P., Jochem, E. & Prose, F. (Hsrg.) (1997). Interdisziplinäre Analyse der Umsetzungschancen einer Energiespar- und Klimaschutzpolitik. Endbericht zur 1. Förderperiode (DFG), Karlsruhe, Kiel, Wuppertal. Im Internet unter: www.nordlicht.uni-kiel.de/dfg1.htm.

Online-Publikationen (Auswahl)

Homburg, A. & Lange, F. (2020). Homburg, A. & Lange, F. (2020). Klimaschonendes Verhalten fördern – Beiträge der Umweltpsychologie. Online verfügbar unter: https://www.umweltpsychologie.de/wissen/klimaschonendes-verhalten/

Projektteam ECHO (2020) Energieeffizienz und CO2-Einsparungen an Hochschulen (ECHO).

Homburg, A. Stolberg, A., Krause, K. & Matthies, E. (2018).Energieeffizienz und CO2 Einsparungen an Hochschulen erreichen und gestalten ist möglich Leitfaden zur Umsetzung einer Energiesparkampagne Schritt für Schritt. Online unter: echo-energie.de

Homburg. A., Schilcher, K., Athavale, S., Schult, S. Saueracker, S. Demrovski, B & Albrecht, O. (2016). The SMERGYreport - Results from a European Energy-Saving Campaign for Young Adults

Homburg, A., Athavale, S., Schilcher, K. (2015). Questionnaire for the evaluation of SMERGY and the SMERGYmeter. 

Homburg, A. (2011). Für eine gerechtere Welt? Neue Wege zur Förderung nachhaltigen Konsums. Ringvorlesung „Konflikte in Gegenwart und Zukunft“. Philipps-Universität Marburg, Zentrum für Konfliktforschung, 28.11, Marburg. (Online verfügbar unter: http://www.online.uni-marburg.de/isem/WS11_12/docs/index.htm#nachhaltigerkon )

Homburg, A. (2011). Interview im Rahmen der Deutschlandfunktsendung “Dauerstrahler” von Bernd Schuh, 22.04. Online verfügbar unter: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/wib/1440575/

Homburg, A. & Matthies, E. (1998). Umweltpsychologie. Umweltkrise, Gesellschaft und Individuum. Weinheim, München: Juventa. Online verfügbar unter: http://books.google.de/books?id=Eg25PlKik3UC&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepage&q&f=false [10.06.2013]

Weitere Publikationen: https://www.researchgate.net/profile/Andreas_Homburg